Rammes Grünland
Rammes Grünland

Donrather Kreuzung
53797 Lohmar
Telefon: 02246-91920
Kontakt

Jetzt geschlossen

Mo-Fr: 09:00-19:00 Uhr
Sa: 09:00-18:00 Uhr
So: 10:00-15:00 Uhr
Anfahrt

Füttern erwünscht

Füttern erwünscht

Füttern erwünscht!

Im Winter haben die Vögel nur eines im Kopf: Fressen! Und das ist auch verständlich, schließlich müssen sie ihren erhöhten Energiebedarf in der kalten Jahreszeit ausgleichen. Besonders die Überlebenschancen von unerfahrenen Jungvögeln können durch ein wohlbestücktes Futterhaus enorm erhöht werden. Angenehmer Nebeneffekt einer Fütterung: Es macht einen Riesen-Spaß, die Vögel bei der Futtersuche zu beobachten, regelrechte Charakterstudien kann man dabei betreiben. Da gibt’s die Grünfinken, die mit weit aufgerissenem Schnabel alle Mitinteressenten vertreiben wollen. Schön, wenn es dann doch eine kleine Blaumeise durch den „Hintereingang“ an die Körner schafft, weil vorne ein paar Verbündete den Hausbesetzer ablenken! „Angsthasen“ wie Rotkehlchen oder Gimpel kommen dagegen am liebsten in der Dämmerung aus der Deckung. Decke also jetzt deinen gefiederten Besucher den Tisch, und zwar für jede Art nach ihrem Geschmack!

Ein gedeckter Tisch

Vögel sind Nahrungsspezialisten. Grünlinge etwa sind im Winter reine Körnerfresser, Kohlmeise, Amsel oder Rotkehlchen, die im Sommer weitgehend von Weichfutter leben, akzeptieren im Winter dagegen gemischte Kost aus pflanzlicher und tierischer Nahrung. Damit alle auf ihre Kosten kommen, sollte das Angebot aus folgenden Futtersorten bestehen:

  • Streufutter mit vielen Sonnenblumenkernen, Hanf und wenig Getreide, eventuell mit hochwertigen Erdnüssen
  • Fettfutter – etwa in Form eines Meisenknödels – mit leckeren Körnern und hohem Nährwert. Gern dürfen getrocknete Insekten oder Beeren enthalten sein.

Es ist höchste Zeit!

Beginne mit der Fütterung nicht erst, wenn Schnee liegt. Die Vögel müssen schon vorher wissen, wohin sie sich bei Extremwetter wenden können. In Gärten, auf Hausterrassen oder auf Balkonen – überall ist Platz für eine Futterstelle. Oder gleich für mehrere, damit sich die Konkurrenzsituation entspannt. Amseln und Drosseln bedienen sich gern an offenen Futterstellen in Bodennähe, aufgehängte Futtersilos lassen sich leicht gut befüllen und sauber halten. Auch ein klassisches Futterhaus ist sehr willkommen; es sollte öfter mal mit heißem Wasser gesäubert werden, damit sich nicht Krankheiten über Kot verbreiten können. Achte darauf, dass die Spender bereits frühmorgens bestückt sind! Für Vögel ist das Frühstück die wichtigste Mahlzeit.

Diese Webseite verwendet Cookies.
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Datenschutz
OK